Hoppe, hoppe Reiter
Verschiedene Versionen des Liedes.

Reading time: 2 min.

Alt, lustig, und ziemlich gewalt(tät)ig.

Standardversion

Von SKL

Hoppe, hoppe, Reiter,
Wenn er fällt, dann schreit er.
Fällt er in die Hecken,
Tut er sich erschrecken.
Fällt er in den Sumpf
Macht der Reiter plumps!

Hoppe, hoppe, Reiter,
Wenn er fällt, dann schreit er.
Fällt er auf die Steine,
Tun ihm weh die Beine.
Fällt er in den Sumpf
Macht der Reiter plumps!

Hoppe, hoppe, Reiter
Wenn er fällt, dann schreit er
Fällt er in den Graben
Fressen ihn die Raben
Fällt er in den Sumpf
Macht der Reiter plumps!

Alternative Reime

Von ST:

Fällt er in die Hecken,
fressen ihn die Schnecken.

Von HB:

fällt er in den Klee,
schreit er gleich: oh weh!

Fällt er in den Teich,
sieht ihn niemand gleich.

Fällt er in das grüne Gras,
macht er sich die Hosen nass,
fressen ihn die Müllermücken,
die ihn vorn und hinten zwicken.

Fällt er über´n Stein,
bricht er sich das Bein.

Von L:

Fällt er in den tiefen Schnee,
dann gefällts ihm nimmermeh.

Eigene Versionen

Reitet er unter die Leut
dann purzelt er noch heut.

Fraß das Pferd nur Klee
dann landet er im See.

Rast er um die Kirch
dann brezelts ihn ganz schirch.

Wird das Pferd scheu vom Gegacker
landet er im Rübenacker.

Schaut er zuviel rüber
dann fällt er kopfüber.

Macht er zuviel Faxen
dann bricht er sich den Haxen.

War das Pferd zu scheu
dann wirfst's ihn in das Heu.